Ein Chor der kleinlaut Glücklichen.

Ein mehrstimmiges Gemurmel großer Themen. Wieder- und Wiederbeatmung erstickter Glückserwartung, Lebensfreude durch Schadenfreude, Empfindungsdrall hin zur Verzweiflung, Witz und aufschäumende Egozentrik im gehobenen Milieu der

Journalisten und Ärzte, Künstler und Ingenieure.

Das Leben des Auringers Julius Rieser, der 1896 die kaiserliche Marine verlassen hatte, bei dem er auf dem Linienschiff SMS Württemberg seine Ausbildung als Maschinenobermaat erhielt und eine Hühnerfarm und Obstplantage auf dem Grundstück seines Vaters gründete, wurde am Freitagabend vergangener Woche, dem 20. Januar 2017, wieder einmal mehr lebendig.

"Yeeeaaaaaaaaaaah! Du fragst, Mann, ob das Spaß macht, auf der Al­ze­nau­er Burg zwei­ein­halb Stun­den ge­sieb­te Luft zu at­men? Hey, du wirst dich da­nach frei wie ein Vö­gel­chen füh­len. Mitzwit­schern wirst du oh­ne­hin schon wäh­rend der Show - und sha­kin' und groo­vin' und Fin­ger­sch­nip­pen so­wie­so - Welch ein Theaterspektakel!"

- Stefan Reis (Main Echo)

Ein Krimi? Ein Schwank? Ein Krimi-Schwank!
Als solches könnte man das Theaterstück „Der Fall Alzenau oder Blut am Mühlrad“ bezeichnen. Den Zuschauer erwartet alles, was sowohl einen Schwank als auch einen Krimi auszeichnet: Komik und Spannung.

In einem knallrotem Kostüm, und eben solchen Haaren zieht die Schauspielerin Sol Spies sofort die Aufmerksamkeit auf sich. Sie spielt die kleine Hexe in dem  gleichnamigen Theaterstück nach der Romanvorlage von Ottfried Preußler.

 

„Ich will, dass Theater mich aufweckt, nicht dass es mich einlullt und schläfrig macht. (.....) Ich will, dass mein Theater ein Ereignis ist. Ich will Grenzen überschreiten, die Hand beißen, die mich füttert, Köpfe zusammenschlagen."

- Eric Bogosian

2015

2016

2017

Ein wilder Mix aus Literatur, Theater, Kunst und Musik. Ein Hundeliebhaber der ganz besonderen Sorte, der fünfte Beatle und Frank, der alte Gangster. Figuren aus einem American Short Story-Band der furchtbar billigen Sorte.

2015

2018

2016

2017

2018

 
 
 

Ensemble

GÄSTE
Thomas Gerber
Karsten Kenzel
Ron Williams
Henning Kallweit
Ben Schobel
Dorothee Streich
Enrique Jose Martin
Amina Liedtke
Mandy Menz
Heike Schmitz
Nathalie Hack
László Nagy 
Sol Spies
Thorsten Gallus
Yannic Teichgräber
Christin Reiter
Valerie Wilhelm 
Léonard Schindler
Sarah Steinemer
Alina Stemmerich
Nadine Lauterbach
Hannah Wendel 
Ines Zatonski  
Katharina Sieben  
Marion Gutierrez   
Denis Johnson   
Carla Peters   
Mignon Mangel   
Dorothea Weingarten
Jana Messerschmidt
Edith Löbbert
Marlies Kerber
Marion Mohler
Stephan Noll
Heike Bauz

Dagmar Trageser

Autoren
Dominik Schuh
Thomas Elben 
Ulrich Cyran

Fundraising
Jörg Steinbrück

Regieassistenz
Katharina Fröhlich
Yannik Teichgräber

Tanja Prinz
Dorothee Weingarten 
Verena De Luca
Carla Lou Schäfer

Simon Schwan

Ausstattungsschneiderei
Andrea Schnabel

Technik
Andreas Liebisch
Simon Blaha
Denis Johnson

Sprechcoach 
Sven Wieggrebe


GESTALTUNG
Verena De Luca

Künstler und Eventagentur

Musikmaschine

Luca Buljevic
Moritz Eisenach  

Fotografie 
Sabrina Feige
Andreas Funabashi
Hans Jörg Rindsberg

Video
Andreas Funabashi

IMPRESSUM

Ulrich Cyran
WW Werktheater-Wiesbaden e.V.
ucyran@werktheater-wiesbaden.com

0171 9545010
Saalgasse 10
65183 Wiesbaden
http://www.werktheater-wiesbaden.com    

 

SPENDEN ANS WERKTHEATER SIND STEUERLICH ABSETZBAR
SPENDENBESCHEINIGUNG

Bankverbindung
WW-Werktheater-Wiesbaden e.V.
Konto-Nr. 1927000
IBAN    98 5109 0000 0001 927000
Wiesbadener Volksbank
BLZ 510 900 00

Homepage Inhalt: Ulrich Cyran

Homepage Gestaltung:  Verena De Luca